SIMATIC MICRO PANELTP 177MICRO FUER SIMATIC S7-200

Siemens
6AV6640-0CA11-0AX1
Art.-Nr.: 6AV66400CA110AX1
Preis auf Anfrage
Produktupdate: 26.09.2013
Dokumentation

Nicht verfügbar.

Technische Details

Nicht verfügbar.

Produktbeschreibung
 
Siemens SIMATIC MICRO PANELTP 177MICRO FUER SIMATIC S7-200
Übersicht
  • Touch Panel zum Bedienen und Beobachten von kleinen Maschinen und Anlagen
  • Preisgünstiges Einsteigergerät in die Klasse der grafikfähigen Touch Panels mit allen erforderlichen Basisfunktionen für einfache Aufgaben
  • Vollgrafischer 5,7“ STN-Touchscreen (analog/resistiv), Bluemode (4 Stufen)
  • Speziell für die SIMATIC S7-200:
    Die Kommunikation zur Steuerung erfolgt über die integrierte Schnittstelle via Punkt-zu-Punkt-Kopplung
  • Anschluss an die Steuerung über MPI- oder PROFIBUS DP-Kabel
  • Das SIMATIC TP 177micro ist der Nachfolger der Touch Panels SIMATIC TP 070/TP 170micro

Nutzen
  • Auch bei geringem Einbauplatz einsetzbar durch Hochkantprojektierung
  • Kurze Projektierungs- und Inbetriebnahmezeiten
  • Servicefreundlich durch wartungsfreien Aufbau und die hohe Lebensdauer der Hintergrundbeleuchtung
  • Grafikbibliothek mit vorgefertigten Bildobjekten verfügbar
  • Weltweit einsetzbar:
    • 32 Sprachen projektierbar (inkl. asiatischer und kyrillischer Zeichensätze)
    • Bis zu 5 Sprachen online umschaltbar

Anwendungsbereich

Die Touch Panels TP 177micro können überall eingesetzt werden, wo es um das Bedienen und Beobachten von kleinen Maschinen und Anlagen direkt vor Ort geht – in der Fertigungs-, Prozess- und Gebäudeautomatisierung gleichermaßen. Sie sind in den vielfältigsten Branchen und Anwendungen im Einsatz.

Das TP 177micro ist speziell für den Einsatz mit der SIMATIC S7-200 konzipiert. Mit den schnellen Reaktionszeiten ist es auch für den Tippbetrieb bestens geeignet.

Kompatibilität zu TP 070/TP 170micro
  • Gleicher Einbauausschnitt wie TP 070/TP 170micro

Aufbau
  • 5,7” STN-Display, CCFL1) hinterleuchtet, Bluemode (4 Stufen)
  • Resistiver analoger Touch
  • Kompakter Aufbau mit geringer Einbautiefe
  • Robustes Kunststoffgehäuse
  • Die Front ist unempfindlich gegen verschiedene Öle, Fette und übliche Reinigungsmittel
  • Numerische Systemtastatur für dezimale, binär- und hexadezimale Zahlenformate
  • OnScreen-Alpha-Tastatur
  • Steckklemmen für den Anschluss einer DC 24 V Stromversorgung
  • RS 485-Schnittstelle zum Anschluss der MPI-Verbindungsleitung oder des PPI-Adapters

1) Cold Cathode Fluorescence Lamps

Funktion
  • Ein-/Ausgabefelder
    für das Anzeigen und Ändern von Prozessparametern
  • Schaltflächen
    dienen dem direkten Auslösen von Funktionen und Aktionen. An Schaltflächen sind bis zu 16 Funktionen gleichzeitig projektierbar
  • Grafiken
    können als ICON statt Text zum „Beschriften“ von Funktionstasten oder Schaltflächen genutzt werden. Sie können auch als Hintergrundbilder bildschirmfüllend erstellt werden.
    Im Projektierungstool steht eine Bibliothek mit umfangreichen Grafiken und diversen Objekten zur Verfügung. Als Grafikeditor können alle Editoren mit „OLE“- Schnittstelle genutzt werden, z. B. Paint-Shop, Designer, Corel Draw usw.
  • Vektorgrafik
    einfache geometrische Grundformen (Linie, Kreis und Rechteck), direkt im Projektierungstool erstellbar
  • Festtexte
    zum Beschriften der Funktionstasten, Prozessbilder und Prozesswerte in beliebiger Zeichengröße
  • Balken
    dienen der grafischen Anzeige dynamischer Werte
  • Sprachumschaltung
    • 5 Onlinesprachen, 32 Projektierungssprachen inkl. asiatischer und kyrillischer Zeichensätze
  • Benutzerverwaltung (Security)
    • Authentifizierung über Passwort
  • Meldesystem
    • Bitmeldungen
    • Analogmeldungen
    • Frei definierbare Meldeklassen (z. B. Betriebs-/Störmeldungen) zur Festlegung von Quittierverhalten und Darstellung der Meldeereignisse
    • Meldehistorie
  • Hilfstexte
    zu Prozessbildern, Meldungen und Variablen
  • Rechenfunktionen
  • Grenzwertüberwachung
    zur sicheren Prozessführung bei Ein- und Ausgaben
  • Meldeleuchte
    zur Anzeige von Maschinen- und Anlagenzuständen
  • Vorlagenkonzept
    Erstellung von Bildschirmschablonen (Bildelemente, die in der Vorlage projektiert werden, erscheinen in jedem Bild)
  • Service- und projektierungsfreundlich durch:
    • Sichern und Laden (Backup/Restore) von Projektierung, Betriebssystem und Firmware auf einem PC mittels ProSave
    • Projektierungsdownload seriell über RS485
    • Individuelle Kontrasteinstellung und Kalibrierung
    • Putzbild
    • Keine Batterie erforderlich
Projektierung

Die Projektierung erfolgt mit der Engineeringsoftware SIMATIC WinCC flexible Micro, Compact, Standard oder Advanced ab Version 2004 SP1 plus HSP.

Für weitere Informationen zu Engineeringsoftware siehe HMI Software/Engineeringsoftware SIMATIC WinCC flexible.

Zum Download der Projektierung wird ein PC/PPI-Adapterkabel benötigt.

Integration

Das TP 177micro kann mit den Standard MPI-Bus-Kabeln oder mit PROFIBUS DP-Leitungen an alle SIMATIC S7-200-CPUs angeschlossen werden (Einbindung in Netzwerke möglich).

Dienstleistungen

Unser Service für Sie!

Wir untersützen Sie gerne bei ihren Aufgaben.
  • Systemberatung
  • FU-Parametrierung
  • SPS-Programmierung
  • Inbetriebnahme
Stichwörter